Die Besichtigung der Hauptstadt der Azoren: Ponta Delgada

Start unserer Tour: die Markthalle Mercado da Graca in Ponta Delgada beim Urlaub auf den Azoren.
Start unserer Tour ist die Markthalle Mercado da Graca..
Jede Menge Fische in der Markthalle.
..hier gibt es jede Menge Fische.
Der Jardin Antero de Quental.
Der Jardin Antero de Quental und..
Das Forte de Sao Bras in Ponta Delgada
Das Forte de Sao Bras..
Kleine Gänge im Fort de Sao Bras in Ponta Delgada auf Sao Miguel.
.. im inneren des Fort befindet sich..
.. ein sehenswertes Militärmuseum.
.. ein sehenswertes Militärmuseum.
Ein Kreuzfahrtschiff im Hafen von Ponta Delgada auf den Azoren.
Auch mit einem Kreuzfahrtschiff kann man die Azoren besuchen.
Das Rathaus der Stadt Ponta Delgada.
Das Rathaus der Stadt Ponta Delgada und..
Die Kirche Igreja Matriz de Sao Sebastiao und das Wahrzeichen das Stadttor bei Nacht
die Kirche Igreja Matriz de Sao Sebastiao und das Wahrzeichen das Stadttor
 

Da wir das Auto abgegeben haben steht heute die Besichtigung von Ponta Delgada auf dem Programm. Wir starten mit der Markthalle Mercado da Graca. Hier gibt es neben Fisch, Gemüse und Obst auch Andenken – einfach mal das treiben auf sich wirken lassen!
Weiter geht es über das schöne Gebäude des Nucleo de Arte Sacra do  Museu Carlos Machado mit wechselnden Kunst-Ausstellungen und dem kleinen Jardin Antero de Quental über dieverse Shopping-Stopps zu den Wahrzeichen der Stadt. Zum einen gibt es da die Kirche Igreja Matriz de Sao Sebastiao von 1531. Sie wurde nach dem Schutzpatron der Stadt nach einer Pestepidemie geweiht. Ich Kircheninneren findet man beeindruckende Holzschnitzereien. Von der Kirche aus kommt man in wenigen Schritten auf den Hauptplatz der Stadt, auf den Largo da Republica mit seinem Stadttor von 1793. Gleich daneben befindet sich das für die Azoren typische Rathaus Camara Municipal aus der Renaissancezeit (ende 16 Jh.).
Wirklich sehenswert ist das am Meer gelegene Fort „Forte de Sao Bras“ aus dem 16 Jh. Hier gibt es
ein Museu Militar dos Acores. Neben diversen Ausstellungsstücken, die wirklich noch gut erhalten sind wird auch über die „Militärs Geschichte“ der Insel informiert. Das Fort gilt gleichzeitig als Militärstützpunkt und das Museum befindet sich in einem kleinen Teil des Stützpunktes.
Von dort aus sieht man schon den Platz Praca 5 de Outubrun mit seinem riesigen metrosidero – einem Eisenholzbaum. An der Westseite dieses Platzes befindet sich die Kirche Igreja Sao Jose mit ihren vergoldeten Holzschnitzereien. An der Nordseite befindet sich die Kirche des Klosters Nossa Senhora da Esperance – sie „glänzt“ mit vielen Sakralgegenständen.