Entlang der Küste über Nordeste mit sagenhaften Aussichtspunkten, auch Miradouros genannt, versteckten Wasserfällen und einer grünen Vulkanlandschaft

Die Kirche Igreja Nossa Senhora am Lagoa das Furnas auf den Azoren
Die verwiterte Kirche Igreja Nossa Senhora am Lagoa das Furnas
Blick auf Provocao und die Küste von Sao Miguel
Blick auf Provocao
Wunderschön - wie ein Garten -  angelegte Miradouros.
Wunderschön - wie ein Garten - angelegte Miradouros...
Ein toller Blick auf die Steilküste von Sao Miguel
.. mit tollem Blick auf die Steilküste von Sao Miguel
Der Leuchtturm vor Nordeste lohnt einen Stop
Der Leuchtturm vor Nordeste lohnt einen Stop
Der Wasserfall des Jardim Botanico da Ribeira do Guilherme auf den Azoren
Der Wasserfall des Jardim Botanico da Ribeira do Guilherme
Der Park: Parque Natural de Ribeira do Caldeiras mit Wasserfall.
Der Park: Parque Natural de Ribeira do Caldeiras mit Wasserfall..
Im Parque Natural de Ribeira do Caldeiras befindet sich auch ein schön anglegter Park
..und schön anglegtem Park
Wanderung durch einen Wald auf den Azoren.
Nach einer kurzen Wanderung durch einen Wald...
Der Wasserfall Salto Farinha
...erreicht man den Wasserfall Salto Farinha
Steile Straßen gibt es besonders an der Küste von Sao Miguel
Keine Angst vor steilen Straßen, es lohnt sich meistens..
Der Wasserfall beim Miradouro da Rocha auf den Azoren
Der Wasserfall beim Miradouro da Rocha.
Die einzigsten Teeplantagen in Europa befinden sich auf den Azoren
Die einzigsten Teeplantagen in Europa befinden sich auf den Azoren
Hier gibt es den guten Tee zum kaufen.
Hier gibt es den guten Tee zum kaufen.

Wir stehen früh auf und machen uns auf den Weg. Das Wetter ist besser als gewohnt. Unser erster Stopp ist die Wallfahrtskirche Igreja Nossa Senhora da Paz, die wir diesmal tatsächlich auch sehen können. Bei dieser Gelegenheit machen wir noch ein paar Bilder der Insel Ilheu da Vila, die ein halboffener Krater ist und in den Sommermonaten von Booten angefahren und gerne als Schwimmbecken verwendet wird. Weiter geht es nach Furnas. Dort sehen wir auch den See Lagoa as Furnas und besuchen auch dort die bereits sehr verwitterte Kirche Ermida de Nossa Senhora das Vitorias (19 Jhr.) direkt am See. Es geht weiter in Richtung Nordeste. Nach Provocao folgen wunderschöne Miradouros mit Blick auf Provocao und die Küste, die hier schon etwas rauer wird. Besonders schön angelegt und mit guter Sicht sind die Miradouros Por da Sol und Pico Lougo.
Nach Agua Retorta kommt auch schon die Steilküste - hier unbedingt am schön angelegten Aussichtsplatz bzw. Garten: Miradouro Pota a Madrugada und dem danach folgenden Miradouro da Ponta do Sossego halten - hier sind nicht nur die Aussichten toll, sondern auch der Garten darum. Der nächste Halt, der sich wirklich lohnt ist der Miradouro da Vista dos Barcos bei Nordeste von hier hat man einen wunderschönen Blick auf den Leuchtturm. Ins Tal an der Straße nach Lombo da Fazenda unter der neuen Brücke gibt es den schön angelegten Jarim Botanico da Ribeira do Guilherme mit einem schönen Wasserfall.
Wenn man der Ausschilderung zum Fluss von Ribeira dos Caldeiroes folgt kommt man an einen wunderschön angelegten Park (kostenlos) mit dem Namen: Parque Natural de Ribeira do Caldeiras mit Wasserfall, Teich, Baumfarnen, Wassergräben usw. Etwas weiter bei Lombo de Sao Pedro kommt man über eine an der Steilküste steil abwärts führende Straße an den Miradouro do Salto Farinha. Hier befindet sich ein Park mit Zugang zum Meer mit kleinem Balinario, Picknickplätze und einem wunderschönen Wasserfall, den man von weitem erkennen kann. Besser betrachten (incl. 2 kleineren) kann man ihn jedoch, wenn man durch einen kleinen Wald (ausgeschildert) wandert.
Auch der Miradouro da Rocha ist nicht nur ein Aussichtspunkt mit Kinderspielplatz, wenn man der steil abfallenden Straße zum Meer hin folgt (Achtung: 10 % Gefälle) kommt man unten am Meer an und hat hier ebenfalls einen Wasserfall.
Wir verlassen die kleinen Straßen und kehren zurück auf die Schnellstraße. Hier kommt man dann auch an zwei Teeplantagen vorbei. Erwähnen wollen wir die Ca Gorreana, die chemiefrei Grün- und Schwarztee produziert und zu einer der letzten Teeplantagen in Europa zählt.
Es wird dunkel und wir machen uns auf in Richtung Heimat. Zum Schluss halten wir noch oberhalb des Flugplatzes um ein Flugzeug beim Start zu filmen.
Gegessen wird im Avio.