Heutiges Highlight ist die Wanderung Faial da Terra

Daniela Lechler im Nebel am Lagoa da Furnas auf den Azoren
Nebel am Lagoa da Furnas auf Sao Miguel
wunderschöne Landschaft auf Sao Miguel
wunderschöne Landschaft auf den Azoren
Start der Wanderung, das Tal von Faial da Terra auf den Azoren
Start der Wanderung, das Tal von Faial da Terra
 

Heute bekommen wir unseren Mietwagen und trotz des verregneten und nebligen Wetters machen wir uns auf in Richtung des Wasserfall Faial da Terra zu unserer ersten Wanderung. Nach ca. 30 Minuten Fahrt mit Zwischenstopps erreichen wir Furnas. Leider sehen wir nichts von einem der Highlights der Azoren, da wir durchweg durch Nebel fahren. Etwas weiter erreichen wir Povoacao hier halten wir an und besichtigen den Strand und die Brandung. Danach geht es zum Marktplatz hier entdecken wir einen kleinen Zoo, der leider nicht ganz zeitgemäß ist. Die Unterbringung der Tiere läßt stark zu Wünschen übrig. Wir gönnen uns noch einen Kaffee für 0,90 € das Stück und frisch gestärkt geht es zu unserem eigentlichen Ziel, nach Faial da Terra.

Hinweisschilder für die Wanderung. Hier startet die Wanderung zum Salto do Prego
Das erste Hinweisschild. Hier startet die Wanderung zum Salto do Prego
Die Wanderung verläuft entlang eines Bewässerungskanals zum Salto do Prego auf den Azoren
Die Wanderung verläuft entlang eines Bewässerungskanals
Entlang des Flusses zum Wasserfall
Entlang des Flusses zum Wasserfall
Der verborgene Wasserfall Salto do Prego
Der Wasserfall Salto do Prego
Der mystische Ort Sanguinho auf Sao Miguel
Der Ort Sanguinho
Thomas Lechler vor dem Tal von Faial da Terra
Es geht steil abwärts ins Tal von Faial da Terra
Pilzkolonien auf der Wanderung auf Sao Miguel / Azoren
Pilzkolonien auf der Wanderung auf den Azoren.
Daniela und Thomas Lechler vor dem steil abwärts liegenden Tal von Faial da Terra
Jetzt geht es zurück ins Tal

Die Wanderung zum Wasserfall Salto do Prego

Unsere erste Wanderung zum verborgenen Wasserfall Salto do Prego beginnt am Fluß in Faial da Terra (einfach dem Flusslauf ins Tal folgen und dann den Gelb/Roten Markierungen mit der Nummer PRC 9 folgen. Die Wanderung dauert etwa 1,5 Std. und beträgt etwa 4,7 km. Da uns der Weg sehr gut gefällt benötigen wir wie immer etwas mehr. Es gibt viel zu sehen.  Der Naturpfad ist nicht immer einfach zu begehen. Er ist streckenweise schroff und teilweise mit Vulkanstein befestigt, die sehr glatt sein können, also gutes Schuhwerk und Wanderstrecken sind sehr empfehlenswert. Wir folgen dem Fluss gut 1,5 km ins Tal von 50 auf gut 200 Höhenmeter. Der Weg ist gesäumt mit kleinen Orchideen und ganzen Pilzkolonien. Der Weg gabelt sich und wir machen den Abstecher zum idyllisch gelegenen Wasserfall Salto do Prego (einfacher Weg 800 m). Wir genießen die Aussicht und kommen den gleichen Weg wieder zurück. An der Gabelung setzen wir den Rundweg wieder fort. Nach rund 1 km erreichen wir den unwirklich wirkenden aber voller Charme steckenden Ort Sanguinho. Die typischen, traditionellen Gebäude wurden teilweise restauriert. Der Name des Ortes kommt von einer endemischen Pflanze, die es nur auf den Azoren und Madeira gibt. Der letzte km hinunter zurück ins Dorf ist bei Regen sehr glatt und rutschig. Er windet sich auf behauenen Lavasteinen ins Tal hinunter mit einer wunderschönen Aussicht auf Faial da Terra und die wilde Küste. Weitere Details findet ihr unter www.trails-azores.com.
Auf der Rückfahrt machen wir noch einen kurzen Stopp in Furnas um die sehr aktiven Fumarole zu besichtigen. Mehr dazu demnächst...  
Zum Abendessen waren wir in einer typischen Kneipe Avio (Aviao Restaurante Downtown, Rua Comandante Jaime de Sousa, 9500-047 Ponta Delgada S.Miguel Mo - Fr 7.30 - 24.00 Tel.(+351) 296285740) in der viele Einheimischen waren. Es gibt typisches für die Region und die Portionen sind groß.